strategische Funktionen outsourcen

Ist es möglich, alle strategischen Funktionen Ihres Start-ups auszulagern?

Das Outsourcing der Personal-, Marketing- oder Buchhaltungsfunktionen Ihres Start-ups sollte Sie nicht abschrecken. Im Gegenteil: Es sollte Sie beruhigen. Sorgfältig umgesetzt, kann Outsourcing zu einer radikalen Veränderung von Kosten, Prozessen und Unternehmenskultur führen. Aber diese Strategie muss gut orchestriert sein, um so effektiv, leistungsstark und flexibel wie möglich zu sein. Ist es also Ihrer Meinung nach möglich, alle strategischen Funktionen Ihres Start-ups auszulagern?

Welche strategischen Funktionen sollten in Ihrem Start-up ausgelagert werden?

Durch Outsourcing können Sie Ihre Ausgaben kontrollieren und schnell wachsen. Natürlich ist diese Strategie mit Kosten verbunden. Aber diese Kosten werden zu 100 % sichtbar sein, während die konventionelle Stellenbesetzung wie ein Eisberg und mit vielen versteckten Kosten im Verborgenen ist: Spesen, Kosten für Sozialleistungen, Ausbildungskosten, Kosten der Entlassung oder eines Einstellungsfehlers.

Entdecken Sie in diesem Beitrag alle strategischen Funktionen, die neben Funktionen wie dem Thought Leadership, dem HR Outsourcing und Logistik Outsourcing ausgelagert und externen Dienstleistern übergeben werden können! Leidenschaftlich, zielstrebig und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, erledigen diese „Problemlöser“ so viel wie möglich in so wenig Zeit wie möglich.

1. Lagern Sie die CTO-Funktion aus.

Es ist möglich, alle Aufgaben im Zusammenhang mit dem Management von technischen Teams auszulagern. Dank seines Fachwissens im Bereich der digitalen Technologie und der verschiedenen Entwicklungssprachen und Frameworks ist der Chief Technical Officer (CTO) in der Lage, neue Prozesse zu implementieren und große Projekte zu leiten.

Der Chief Technology Officer entscheidet über den Zeitplan und die Funktionalität von Produktentwicklungen sowie über die zu implementierenden technischen Lösungen. Als solcher arbeitet er/sie sehr eng mit dem CPO und seinem/ihrem Team zusammen und berichtet direkt an den CEO.

Seine/ihre Rolle variiert natürlich je nach Größe des Start-ups und reicht von der reinen Entwicklung über die Leitung der gesamten technischen Tätigkeit bis hin zur Einstellung und Motivation des/der Entwicklerteams. Daher verfügt er nicht nur über echte Managementerfahrung und die Fähigkeit, Teams zu beaufsichtigen und auszubilden, sondern auch über eine solide Erfahrung in der Webentwicklung. Die Aufgaben für ein Start-up beginnen mit dem WordPress Website erstellen und können bis zu komplexen IT-Systemen reichen.

Es ist ein großartiger Wachstumshebel, einen erfahrenen CTO in seinem Team zu haben, selbst auf einer temporären Basis, um die strategische Vision der Gründer aus technischer Sicht zu strukturieren und zu verbessern.

2. Outsourcing des Produktmanagements

Der Chief Product Officer (CPO) ist dafür verantwortlich, die Idee des Gründers innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens in ein funktionales, einsatzfähiges Endprodukt zu verwandeln. Er/sie beobachtet ständig die Konkurrenz, die Marktentwicklungen und die sich ändernden Erwartungen der Interessenten und Kunden und ist so in der Lage, das optimale Produkt zu entwickeln.

Diese Marktanalysen ermöglichen es, Chancen zu antizipieren und bestimmte Risiken zu verringern.

Kurz gesagt, dieser Fachmann weiß, wie man die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt stellt, um schnell Hebel für Wachstum zu finden. Darüber hinaus ist er/sie in der Lage, die Produktstrategie mit einer Roadmap und einem entsprechenden Budget zu definieren.

CPO-Kenntnisse :

  • Erfassen, analysieren und definieren der Bedürfnisse des Kunden
  • Ein Produkt erstellen und strukturieren
  • Coaching eines Teams zur Verbesserung seiner Fähigkeiten
  • Validierung oder Änderung der Marketingpositionierung
  • Überwachung der wichtigsten Leistungsindikatoren
  • Entwurf von Produktlösungen
  • Sicherstellung der Kundenzufriedenheit und Verbesserung des Kundenerlebnisses
  • Planung und Durchführung von Produkteinführungen
  • Verbindung zwischen Management, technischen Teams und Partnern.

Alle diese Maßnahmen können von einem auf das Produktmanagement spezialisierten Dienstleister durchgeführt werden.

3. Auslagerung des CRO-Postens

Die Position des Chief Revenue Officer (CRO) ist in Deutschland noch relativ neu.

Diese Funktion ist sehr operativ ausgerichtet und funktionsübergreifend, um den Anforderungen der verschiedenen Abteilungen des Unternehmens gerecht zu werden.

Er/sie muss Führungsqualitäten zeigen, um die Teams zu vereinen, damit die Aufgaben gut umgesetzt werden.

Ein CRO bringt einen großen Mehrwert für Ihr Unternehmen. Nicht nur, weil er Ihre Einnahmen optimiert und Sie wettbewerbsfähiger macht, sondern auch, weil er die Handelsstrategie perfektioniert. Die Auslagerung von CRO-Aufgaben spart Ihnen also Zeit und Geld.

Darüber hinaus arbeitet der CRO (Chief Revenue Officer) eng mit allen C-Levels des Start-ups (CMO, CSO, CPO) zusammen, um:

  • Angebote und Dienstleistungen für Kunden zu optimieren.
  • Die ordnungsgemäße Datenerfassung in einer Wachstumsdynamik sicherzustellen.
  • Leistungsindikatoren (KPI, ROI) zu erstellen und analysieren.
  • Die Gewinnspanne zu überwachen und die Ergebnisse zu prognostizieren.

Dank seines multidisziplinären Ansatzes und seiner ausgezeichneten analytischen Fähigkeiten wird Ihr CRO die Liquiditätseffizienz Ihres Unternehmens steigern.

4. Outsourcing der Marketingfunktion

Das Marketing, insbesondere das digitale Marketing, ist ein sich ständig weiterentwickelndes Gebiet. Tag für Tag entstehen neue Trends. Deshalb muss Ihr Unternehmen über die Veränderungen und Entwicklungen in diesem Sektor auf dem Laufenden bleiben.

Das Marketing ist eine wichtige Unterstützungsfunktion, die die Arbeit der Technik-, Vertriebs- und Produktteams im Vorfeld unterstützt. Es handelt sich um eine komplexe Disziplin, die die Verknüpfung zahlreicher, scheinbar leicht zugänglicher Instrumente und Plattformen erfordert.

Sie haben keine Zeit, sich mit diesen technischen Aspekten zu beschäftigen? Überlassen Sie diese Aufgabe einem externen Marketingspezialisten oder einem CMO (Chief Marketing Officer). Diese Fachleute und Unternehmer sorgen dafür, dass sich Ihre Inhalte von der Masse abheben. Abhängig von Ihrer Zielgruppe und Ihren Konsumgewohnheiten.

5. Outsourcen Sie die Fähigkeiten, die Sie nicht haben!

Die meisten Unternehmer gründen ihr Unternehmen auf der Grundlage der wichtigsten Fähigkeiten, die sie besitzen.

Genauso haben Sie wahrscheinlich Ihr Start-up auf der Grundlage eines Bereichs gegründet, der Ihnen am Herzen liegt oder in dem Sie begabt sind. Es gibt keinen besseren Weg, ein multidisziplinäres Team aufzubauen, als Aufgaben auszulagern, die nicht zu den eigenen Kernkompetenzen gehören. Auf diese Weise können Sie 100 % Ihrer Energie den Aufgaben widmen, die Ihnen den größten Mehrwert bringen.

Ihre Idee muss das Licht der Welt erblicken und Sie haben keine Zeit zu verlieren! Umgeben Sie sich also mit den Besten.

Wenn Sie z. B. keine speziellen Kenntnisse zu einem Thema wie beispielsweise dem eingangs erwähnten Erstellen einer Website haben, warum sollten Sie 50 Stunden damit verbringen, es zu lernen, wenn ein Experte es schneller aufnehmen und bearbeiten kann? Suchen Sie sich einen externen Dienstleister, der das Nötige schnell erledigt und mit Ihnen die nächsten Schritte festlegt.

Antwort auf die Frage in der Überschrift: JA, Sie können alle strategischen Funktionen Ihres Unternehmens auslagern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.